...

Sonnenschutzfolie bei Denkmalschutz

Denkmalschutz konforme Sonnenschutzfolien

Ansehnliche Häuser mit malerischen Fassaden schmücken das Erscheinungsbild vieler Städte und Gemeinden. Jede Stilepoche wird durch die charakteristische Architektur der Gebäude sichtbar. Die Altbauten spiegeln die Lebensweise ihrer Zeit wider. Damit auch zukünftige Generationen dieses kulturelle Erbe bewundern können, setzt sich der Denkmalschutz für den Erhalt der Anlagen und der Bausubstanz ein. Doch auch in unseren modernen Zeiten sind die meisten denkmalgeschützten Gebäude ein beliebter Ort zum Wohnen und Arbeiten. Die Anforderungen steigen sowohl bei Wohnbauten als auch bei gewerblich genutzten Büroräumen stark an.

Gleichzeitig müssen gesetzliche Vorgaben in Bezug auf Dämmung eingehalten werden. Arbeitsräume müssen zusätzlich an die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes angepasst sein. So darf die Raumtemperatur nicht mehr 26 Grad Celsius und an Bildschirmarbeitsplätzen muss blendfreies Arbeiten möglich sein. Mit einer Sonnenschutzfolie lassen sich Energiekosten sparen, gleichzeitig bleibt die historische Optik erhalten. Komplizierter wird es beim Sonnenschutz. Als Spezialist in der Folientechnik, haben Sie mit uns ein erfahren Installateur für Ihre denkmalgeschütze Immobilie. Sie können die Sonnenschutzfolie auch mit anderen Folienarten wie z.B. einer Sicherheitsfolie kombinieren. Bei Fragen, beraten wir Sie gern.


Denkmalschutz und Sonnenschutzfolie am Arbeitsplatz

Wichtige Aspekte sind unter anderem das Raumklima und die Lichtverhältnisse. So darf die Temperatur nicht höher als 26 Grad Celsius liegen und die Helligkeit muss mindestens 500 LUX betragen. Eine optimale Beleuchtungsstärke von 1.000 LUX sorgt hingegen für eine höhere Produktivität. Je mehr Tageslicht einfällt, desto weniger Energie muss für die künstliche Beleuchtung aufgebracht werden. Zusätzlich dazu bieten Blendschutzfolien auch einen gewissen Hitzeschutz. Stromintensive Klimageräte können ausgeschaltet bleiben, was zu einer beträchtlichen Kostenminimierung führt.

Sonnenschutzfolien für Denkmalschutz kommen immer dann zum Einsatz, wenn einfallendes Sonnenlicht für störende Effekte sorgt. Solche Folien reduzieren das einfallende Tageslicht und damit auch zu große Leuchtdichteunterschiede. Störende Reflexionen und Spiegelungen lassen sich genauso vermeiden wie Blendungen.Dadurch stellen Blendschutzfolien eine natürliche Raumausleuchtung mit Tageslicht sicher. Die dort tätigen Menschen profitieren von einem guten Kontrast am Bildschirm, einer augenschonenden Arbeitsweise und trotzdem von der freien Sicht nach draußen.

Vorteile

Unserer Erfahrung nach sind Baumaßnahmen an bedeutsamen Fassaden ein komplexes Vorhaben für den Planer und die Entscheidungsprozesse der Bauherren sowie Behörden sind sehr lang. Deshalb sollten wir frühzeitig eingebunden werden, damit sich der Fertigstellungstermin nicht unnötig verzögert. Wir kennen bereits realisierte Lösungen in der Region und wissen, worauf es beim Sonnenschutz an denkmalgeschützten Gebäuden ankommt.

Schutz vor Hitze bei schönem Sonnenlicht

Eignet sich besonders für ältere Gebäude

Hohe Ersparnisse gegenüber Klimaanlage

Montage der Sonnenschutzfolie an Denkmalschutz

Die Montage einer Sonnenschutzfolie sollte nur mit entsprechender Fachkenntnis und dem entsprechenden Werkzeug durchgeführt werden. Wichtig ist die richtige Verbindung zwischen Fenster und Folie. Dies kann je nach Fenster viel Erfahrung vom Installateur abverlangen. Beim Aufbringen der Folie enden erste Versuche vom Laien meistens mit Luftblasen oder Staubablagerungen, die erst nach der Montage sichtbar werden, dann aber besonders störend sind. Im Optimalfall ist die Folie dann von innen (und falls gewünscht auch von außen) nicht sichtbar. Daher empfehlen wir stehts eine Installation vom Profi.

Als Erstes muss die Scheibe gründlich gereinigt werden. Dazu zuerst an die Trockenreinigung denken und groben Schmutz entfernen. Nun etwas Reinigungsemulsion auf die Scheibe geben und trocken abziehen. Küchenpapier hilft dabei, Restfeuchte zu beseitigen. Die eigentliche Montage der Blendschutzfolie ist nur dann erfolgreich, wenn Scheibe und Folie feucht genug sind. Deshalb jetzt die Scheibe gut mit der Reinigungsemulsion einsprühen, die Schutzschicht der Folie entfernen, befeuchten und die Sonnenschutzfolie auf die Fensterscheibe aufbringen. Dies sollte möglichst ohne Druck geschehen. Nachdem die Folie ihre endgültige Position erreicht hat, hilft ein Rakel bei der Entfernung des Restwassers.

Die Montage einer Sonnesnchutzfolie für Denkmalschutz erfordern große Fensterfronten Präzision und Erfahrung. Lassen Sie Fensterfolien deshalb nur von Experten aufbringen.

Referenzen

aus über 30 Jahren Erfahrung in der Folientechnik

Napierala Glasbeschichtungen

Unsere Kunden

vertrauen auf

Professionalität

Seit Jahren genießen wir das Vertrauen staatlicher Einrichtungen, Institutionen und führender Wirtschaftsunternehmen sowie diverser Privatkunden auf der ganzen Welt. Wir würden uns freuen, auch Sie als neuen Interessenten für Glasbeschichtungen gewinnen zu können!

Jetzt Anrufen. Wir beraten Sie!
logo10
logo2
logo3
logo4
logo5
logo6
logo7
logo8
logo9
logo11
logo12
logo14